Soziales Leben in Deutschland

Soziales Deutschland Das soziale Leben gestaltet sich in jedem Kulturkreis etwas unterschiedlich. Deutschland versteht sich selbst als Sozialstadt und so ist die Erwartung, auch von staatlicher Seite sozial behandelt zu werden, sehr groß. Doch nicht die staatlichen Sozialleistungen und Sozialeinrichtungen alleine machen ein soziales Leben aus, vielmehr sind es gerade die sozialen Netzwerke, die ein soziales Leben tragen.

Soziales Leben in Deutschland Nicht nur in Ländern, in denen der Staat weniger sozial ist und die Menschen auf sich selbst gestellt sind, bilden sich im kleinen soziale Netzwerke und so sind es auch in Deutschland viele Initiativen, die sozial sehr ambitioniert sind und schwächeren und sozial schlechter gestellten Unterstützung zukommen lassen. Soziales Engagement sollte eine Selbstverständlichkeit sein und so sollten auch staatliche Entscheidungen im Sozialbereich kritisch betrachtet werden, denn nicht immer sind diese wirklich förderlich für ein soziales Leben.

Soziales Leben Neben den staatlichen Förderungen und der Unterstützung durch Netzwerke und Vereine, hat jeder ein eigenes enges soziales Umfeld, welches in Notsituationen tragend sein kann und Sicherheit gibt. Das soziale Umfeld ist jedoch nicht bei jedem Menschen gleich gut ausgebaut, denn gerade Menschen in finanziellen Notlagen oder Menschen, die Hilfebedürftig sind oder zu einer Randgruppe der Gesellschaft gehören, haben häufig kein sehr gut ausgebautes Netzwerk und sind auf Hilfe von Sozialverbänden und staatliche Hilfen angewiesen.

Während in vielen Ländern die Familie die soziale Absicherung und das soziale Netzwerk sicherstellt, so ist es in den Industriestaaten wie in der Bundesrepublik häufig eine zu geringe Absicherung und so sind soziale Hilfen wichtig und tragend für die Gesellschaft geworden.